Dienstag, 6. August 2013

Aus den geheimen Tagebüchern Angela Merkels – Django Sauer (Wahlkampf 2013)

Angela           Du siehst diese Leute fünf Tage die Woche, manchmal sechs. Du erzählst von ihnen, wenn du nach Hause kommst, du denkst an sie, wenn du dir morgens von mir dein Frühstück servieren lässt, warum also sollte ich jetzt auf eine Party wollen, wo all diese Leute sind? Und dann auch noch eine Mottoparty. Ich bitte dich. Was, sagtest du gleich, ist das Motto?
Joachim         Ich sagte gar nichts. Du kennst die Einladung, also was soll das?
Angela           Sag es, los.
Joachim         Django.
Angela           Wie schreibt man das?
Joachim         D. J. A. N. G. O. Das D ist stumm.
Angela           Ja. Das D ist stumm. Wie stellen sie sich das vor? Wo wollen sie die Neger her kriegen?
Joachim         Bitte, Angela.
Angela           Was? Neger. N. E. G.E. R. Sie feiern ihre Sklavenparty wohl kaum ohne Neger. Entschuldige. Ohne Sklaven. Also was ist? Möchtest du, dass ich als deine Sklavin auf der Party erscheine? Soll ich mich schwarz anmalen? Wusstest du, dass es verboten ist, sich als Weißer schwarz anzumalen, wenn es um Negerrollen geht? Entschuldige. Um Sklavenrollen. Nein, tut mir leid. Um Schwarze. Ein Weißer, der sich schwarz anmalt, darf keinen schwarzen Präsidenten verkörpern, wusstest du das? Also, was schlägst du vor, Joachim? Als was willst du bei deinen Kollegen bei ihrer Mottoparty aufwarten?
Joachim         Was weiß ich. Warum denken wir nicht darüber nach, wenn es so weit ist?
Angela           Ich denke darüber überhaupt nicht nach, Liebling. Ich werde nicht hingehen. Du wirst dir morgen Abend eine Ausrede einfallen lassen müssen.
Joachim         Morgen Abend?
Angela           Ich dachte, du kennst die Einladung.
Joachim         Und wo soll ich bis morgen Abend ein Kostüm herbekommen?
Angela           Woher soll ich das wissen?
Joachim         Du besorgst uns was Passendes.
Angela           Ich sagte doch, ich komme nicht mit.
Joachim         Angela, hör auf.
Angela           Was?
Joachim Sauer tritt ab. Angela ruft ihre Freundin Ursula an.
Angela           Wenn ich es doch sage. Django Unchained. Joachim hat den Film damals nicht mal gesehen, glaube ich. Er sagt, wenn ich nicht mitkomme, wird das Konsequenzen für ihn haben. Als hinge sein Job von meinem Erscheinen auf einem Sklavenmarkt ab.
(Fortsetzung folgt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen