Samstag, 27. Juli 2013

Der Winter naht – Monkey 47


Zu viel Monkey 47. Zu heiß. Kein Sex. Sommer ist schwierig. McFit geht auf die Straße. In den Badeseen strampeln Hunde sich zu Tode. Mein Bauch geht fremd. Postkarten aus der Karibik werden falsch adressiert. Kassierer tropfen auf die Waage; der Preis schnellt in die Höhe. Ein armenischer Turmspringer stürzt ab. In Nordkorea füllen sie Wasser in die Auffangbecken. Der Winter naht. Die Anderen sind auf dem Weg. Morgens um 6 im Park schlachten Nebelkrähen die Reste der Nacht. Die Unentwegten trinken weiter Bier. Bis die Krähen ihnen totes Fleisch aus den Gesichtern ziehen. Wer keinen Grill hat, flieht. TrinityRoots spielen ein Konzert im Mauerpark. ‚Ist doch nur Karaoke’, nörgelt ein Leierkastenmann. Ein Mann, der leere Flaschen sammelt, streitet mit einem Mann, der volle Flaschen verkauft. Sie balgen sich um einen schattigen Lagerplatz. Der eine lebt vom anderen und bemerkt es nicht. Schließlich stürzen zwei Leiterwagen einen Abhang hinunter. Eine Frau aus Tunesien wird überrollt. Das Militär greift ein. Die Zuschauer lechzen nach Eis. Ein See wird ausgerollt. Hochzeitsgäste zwängen sich zwischen Panzern hindurch. Soldaten werden ohnmächtig. Zylinder fliegen den Schatten entgegen. Blumenkleider zerreißen. Der Eismann hat kein Eis mehr. Anwohner beschweren sich über den Lärm vor seinem Laden. Die Preise werden erhöht. Die Nachbarn kassieren ab. Eine Junge rennt in einer Bleiweste im Kreis. Sein Vater feuert ihn an. Der Winter naht. Die Anderen kommen über die Mauer. Wochenende. Eiszeit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen