Samstag, 11. Februar 2012

Homs 3-D


Du wachst morgens auf und Unbehagen. Schlechtes Gewissen, denkst du, was ist das? Du stellst dir Guido Westerwelle in Homs vor. Mit seinem Hamster im Arsch. Du rufst Christian an, willst endlich deine Festplatte zurück, aber der Bundespräsident ist immer noch beleidigt. Du spürst den Draht um deinen Hals. Gewissen, was ist das? Ein Bauchschuss. In Griechenland bin ich verfolgt worden. Von Griechen, die waren minderjährig. Die haben mich als Schwuchtel beschimpft und mit Steinen nach mir geworfen. In meinem Rücken. Ein Fahrrad flog und meine Achillessehne ist gerissen. Keine Lüge. Hören Sie zu, Frau Merkel? Okay, noch mal von vorn. Du wachst morgens auf und erlebst nichts. Du bist völlig erlebnislos, seitdem der Bundespräsident deinen Computer überwacht. Seit zwei Tagen hacken sie auch mein Telefon. Das ist Berlin, sagt meine Mutter, komm nach Hause. Geht nicht. Muschibusch ist wieder in, sagt die Frau, die im Kino neben mir sitzt. Sie sieht wie Kristina Schröder aus und riecht auch so. Kristina Schröder war in der Sauna, bevor sie zu den Filmfestspielen ist, und bei den Filmfestspielen erzählt sie ihrer Freundin, dass Muschibusch wieder in ist, weil sie die einzige Skin in der Sauna war. Vor meinen Augen erscheint ein Hakenkreuztattoo. Vielleicht lasse ich’s mir auch mal wieder wachsen, sagt Frau Schröder. Als der Film läuft, wird mir klar, so kann man keine Filme mehr machen. Man darf einfach nur noch 3-D drehen. 3-D fernsehen. Wenn du Leute triffst, die du nur zweidimensional kanntest, so wie die Familienministerin, wenn die auf einmal physisch real neben dir sitzt und über ihren nicht vorhandenen Muschibusch spricht, ist das ein Schock. 3-D löst das Problem, im Fernsehen, im Film – du wirst besser auf die Realität vorbereitet. Warum arbeitet diese Frau nicht? Warum ist die erst in der Sauna und danach im Kino? Die hat ein Kind. Und eine Aufgabe. Jetzt klebt mir ihre Stimme im Ohr: Muschibusch. Ich muss mir immer alles vorstellen. Wie stelle ich mein Gehirn auf 3-D um? Dass ich mir alles in 3-D vorstellen kann? Guido Westerwelle sucht unter seinen syrischen Freunden nach einem neuem Hamster und versichert allen unsere Solidarität. Der Markt blüht. Journalisten sterben aus. Die, die noch leben, ziehen die Beweiskraft von YouTube-Filmen in Zweifel. Vor allem, wenn sie aus Syrien kommen. Du wachst trotzdem morgens auf. Spürst den Draht um deinen Hals. Kein 3-D. Das Fest geht weiter. 

1 Kommentar:

  1. „Unheimlich ist das menschliche Dasein und immer noch ohne Sinn“(F.N.), das ist ja wieder eine grandiose Geschichte!!!

    AntwortenLöschen