Sonntag, 4. Dezember 2011

Hörspiel - Heute - Der Jäger ist die Beute

Heute: 18.30 h
 Deutschlandradio Kultur

Der Jäger ist die Beute

War früher Boxer. Sind in die Schule gekommen, haben auf mich gezeigt und gesagt: Du wirst Boxer. Hab dann nur Betriebssportgruppe geboxt, zweimal die Woche. Die Spartakiadeanwärter alle zehn mal die Woche. Habe ich trotzdem alle umgehauen, bis auf einen, deshalb durfte ich nicht zur Spartakiade. Mit dreizehn zwingt mich mein Opa auf die Sportschule, bestehe den Eignungstest. Nur als sie in der Psychiatrischen Anstalt die Hirnströme messen, stimmt was nicht mit den Alphawellen, halten mich für behindert, aber dann stellt sich raus, das Gerät war kaputt. Also muss ich auf die Sportschule, ins Internat. Aus uns sollen Olympiasieger werden, und jeder macht da jeden fertig. Wirst verjackt und gecheckt, oder sie hängen dich an ´nem Besenstiel übern Balkon im vierten Stock, und du sollst Klimmzüge machen. Hat mir nicht geschadet. Einer ist spurlos verschwunden, der hat Trainingspläne an seinen Onkel im Westen geschickt. Ich hab Schleimer und Streber immer gehasst, die Typen, die, die Trainer mochten. Einer von denen war stärker als ich, aber ich habe ihn fertiggemacht, bei den Meisterschaften. Meine rechte Hand war gebrochen. Habe ihn mit der linken ausgeboxt. Gab auch ´nen Kampf, da hatte ich beide Hände gebrochen. Den habe ich verloren.

________________________________________________________________

Bist so schön, liebe dein Gesicht, deinen Körper, vor allem dein Gesicht. Frage mich manchmal, wie kann ein Gesicht so schön sein. Wie kann es sein, dass ich dein Gesicht sehen darf, und dann wird mir bewusst, alle anderen dürfen das auch. Das kann ich nicht verstehen, dass du mir ein Gesicht zeigst, dass du auch allen anderen zeigst. Du weißt, du bist für mich bestimmt. Dieses Gesicht ist nur für mich. Stelle mir vor, wie es wäre, also ich frage einen Freund, und er wird es tun. Er wird dir Säure ins Gesicht schütten, weißt du. Dann kann niemand mehr in dein Gesicht sehen. Kann das ja nicht selbst tun. Kann dein Gesicht nicht zerstören, weil ich dich ja liebe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen