Dienstag, 28. Dezember 2010

Hello Kitty fickt Miss Barbie

Das Kind bekommt einen pinkfarbenen VW-Käfer-Cabrio. In dem sitzt eine Barbie, die hat sich rote Strähnchen machen lassen, sonst ist sie blond. Auf dem Käfer klebt ein Aufkleber: Hello Kitty. Ich frage, warum die Barbie Kitty heißt, aber die Barbie heißt nicht Kitty, sondern Barbie. Das Auto heißt auch nicht Kitty. Sonst würde nämlich ziemlich viel Kitty heißen, weil Hello Kitty eine Katze ist, neben der dann Hello Kitty geschrieben steht, und das kann auf einem Auto sein, oder auf Bettwäsche oder sonst wo. Das Verdeck von dem Käfer lässt sich nicht schließen, weil es eine Attrappe ist. Ich frage das Kind, wie das Spiel geht, das es damit spielen wird. Das Kind ist noch mit den High Heels der Barbie beschäftigt. Der Wagen ist kein Automatik. Irgendwann schiebt das Kind den Kitty-Käfer mit der Barbie durch die Wohnung und sagt: „Guck. So spiele ich damit.“ Ich erinnere mich an eine Barbie in einer Hochzeitskutsche, zu der Pferde mit rosaner- oder türkisener Mähne gehören. Die hat das Kind letztes Jahr neben sich her gezogen. Ich erinnere mich an Big Jeff und Big Jim in einem Wohnmobil, das mir mein Großvater zu Weihnachten geschenkt hat. Big Jim und Big Jeff hatten viele Muskeln. Die Bizeps haben richtig angespannt, wenn man den Arm eingeknickt hat. Big Jeff und Big Jim waren kleiner als Barbie. Auch wenn meine Barbie keine High Heels hatte, war sie einfach einen Kopf größer als die beiden. Ich habe immer Ficken mit den Figuren gespielt. Also Big Jim hat Barbie gefickt, und dann hat Barbie Big Jeff gefickt. Dann haben Big Jeff und Big Jim zusammen Barbie gefickt, und irgendwann haben dann nur noch Big Jeff und Big Jim miteinander gefickt. Ein Schulfreund hatte Dr. Steel, der hatte Narben im Gesicht, eine Glatze, eine Hand aus Stahl und auf die Brust war ein Drachen tätowiert. Dr. Steel hat immer erst Barbie und dann Big Jim und danach Big Jeff vergewaltigt. Big Jeff hat dabei einmal seinen Kopf verloren. Man konnte das reparieren, aber danach konnte Big Jeff seinen Kopf nicht mehr bewegen. Ich wollte nicht mehr mit dem Schulfreund befreundet sein, und nachdem das klar war, hörten auch die Vergewaltigungen auf. Der ehemalige Schulfreund hat dann auf einmal auch Torpedo Fist gehabt und ist mit dem überall anders zum Spielen hingegangen, aber das war mir egal. 

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Geschichte ... und trifft diesen Hello-Kitty-Kackbratzen-Verblödungsodus auf den Punkt. Dankeschön.

    AntwortenLöschen