Montag, 8. November 2010

Die neusten Umfragen

Politiker und Parteien ermitteln alle 15 Minuten ihren Umfragewert und vermelden die Ergebnisse als Erfolg einer Politik, die so tut, als richte sie sich nach den Umfragewerten, so dass am Ende niemand mehr weiß, was war zuerst da – die Politik oder die Werte. Neuerdings sind die Bürger – das sind all jene, die keine Politiker sind, denn Politiker sind die, die von den Bürgern reden und sich nie selbst damit meinen – also wir Bürger sind aufgefordert, täglich unsere Beliebtheit zu ermitteln. Mich hat gestern mein Job nicht gewählt und meine Frau auch nicht, dafür aber die Kinder meiner Nachbarn. Na gut. Wenn ich also will, dass mich mein Job oder wenigstens meine Frau will, muss ich was ändern. Zunächst mal bräuchte ich eine Frau. Keine Ahnung, was ich mit der dann anfangen soll, also sorge ich lieber dafür, dass mein Job mich wählt. Ich bin Objektschützer und schütze die Objekte berühmter Persönlichkeiten. Eigentlich will ich Bundespräsident werden, also kommt mir das gerade recht, dass ich laut Umfragewert für meinen derzeitigen Job ungeeignet bin, weil ich mich jetzt ganz aufs Präsidentenamt konzentrieren kann. Ich habe mich schon immer gefragt, wie das mit den Bildern abläuft, wie die verschickt und ausgetauscht werden. In jeder deutschen Botschaft, in jedem deutschen Konsulat auf der Welt hängt ein Portrait des Bundespräsidenten. Was ist also jüngst mit den Köhler-Gemälden passiert? Werden die irgendwo zentral gelagert oder einzeln vor Ort entsorgt? Und sind das Originale vom Fließband oder Reproduktionen? Und könnte man von jeweils einheimischen Künstlern nicht den Köhler in einen Wulff übermalen lassen? Jedenfalls haben mich die Kinder meiner Nachbarn heute schon wieder gewählt. Ich lasse mich gerade von ihnen portraitieren. Vielleicht werde ich mich während meiner ersten Amtszeit auch von ihnen beraten lassen. Oder sie missbrauchen. Je nach dem, was bei den Bürgern gerade Quote macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen